IGeL - Individuelle Gesundheitsleistungen

Unter den Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL), versteht man medizinische Maßnahmen, welche von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden und durch den Patienten selbst bezahlt werden müssen. Die Privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten in der Regel.

Warum gibt es diese Leistungen überhaupt?

„Die (medizinischen) Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein;  sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten.“

         Auszug Sozialgesetzbuch V, §12                    

Dies bedeutet schlicht, dass die medizinischen Leistungen Ihrer Krankenkasse budgetiert sind. Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) haben Anspruch auf eine Behandlung, sofern diese notwendig ist, um eine Krankheit zu erkennen, zu heilen, ihre Verschlimmerung zu verhüten oder Krankheitsbeschwerden zu lindern. Dies sagt aber nicht, dass eine bestmögliche Behandlung auf Krankenkassenkosten erfolgen kann. Gerade neue und innovative Verfahren benötigen oft eine lange Zeit, bis diese in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen werden. Daher bieten wir diese als IGeL in unserer Praxis an.

Wir halten uns an den IGeL-Kodex

Wir bieten nur Leistungen an, welche wissenschaftlich ausreichend belegt sind und von denen wir fachlich überzeugt sind.
In keinem Fall zwingen wir Ihnen kostenpflichtige Leistungen im  Rahmen der Behandlung auf.