Magnetfeldtherapie

Wir setzen in unserer Praxis die pulsierende Magnetfeldtherapie ein. Die Behandlung wird bei Gelenkarthrose und Wirbelsäulenverschleiß angewandt. Insbesondere beim Verschleiß der kleinen Fingergelenke, sowie Sprunggelenk und Fuß.

Behandlungs – Ablauf

in entspannter Rückenlage werden die betroffenen Körperpartien möglichst täglich je 30 Minuten lang völlig schmerzfrei dem pulsierenden Magnetfeld ausgesetzt. Meist genügen 10 Anwendungen.

Die PMT-Magnetfeldtherapie läßt sich sehr gut mit anderen Behandlungsmethoden kombinieren.

Bitte beachten Sie: Patienten mit Herzschrittmachern oder schwerwiegenden Herzerkrankungen sollten nicht mit PMT behandelt werden.

Anmerkung zur Magnetfeldtherapie:

Bitte beachten Sie außerdem: Im Allgemeinen übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung für die individuellen Gesundheitsleistungen nicht die Kosten! Aus juristischen Gründen muss ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass nur einige Experten von diesen Methoden überzeugt sind. Diese stellen jedoch nur eine Minderheit dar. Ein zweifelsfreier wissenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit besteht nicht.